Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

News & Termine

Konrad-Zuse-Schule und Landkreis Fulda setzen Kooperation erfolgreich fort - Qualifizierungsreihe Praxisanleitung für Frühpädagogische Fachkräfte

  • Erstellt von Patricia Gerk
  • Aktuelles, Osthessen News, Osthessen-Zeitung, Hünfelder Zeitung, fuldainfo.de, Marktkorb

Hünfeld/Fulda, 04.03.2024. Die im April 2022 begonnene Kooperation zwischen der Fachberatung und Fachaufsicht für Kindertageseinrichtungen des Landkreises Fulda und der Konrad-Zuse-Schule, fand nun zum dritten Mal ihre Fortsetzung im Hünfelder Kolpinghaus. Ziel der Qualifizierung ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Rolle einer Mentorin oder eines Mentors vertraut zu machen. Die Ausbildung neuer Frühpädagogischer Fachkräfte erfolgt zunehmend mehr in einem Theorie-Praxis-Verbund und bedarf neben der schulischen Bildungsbegleitung ebenso einer qualifizierten Anleitung in den Praxiseinrichtungen.

Wichtig ist es, dass sich die Kindertagesstätten als Ausbildungsort verstehen, die einen fundamentalen Anteil an der Ausbildung neuer pädagogischer Fachkräfte haben. Die Ausbildungsformen zur Erzieherin/zum Erzieher sind vielfältiger geworden und haben an Bedeutung gewonnen, beispielsweise gibt es die praxisintegrierte vergütete Ausbildung (PivA), dies hat Einfluss auf die Aufgaben der sozialpädagogischen Einrichtungen im Ausbildungsprozess.
In Zeiten des Fachkräftemangels, der auch vor pädagogischen Einrichtungen nicht Halt macht, darf nicht an einer qualifizierten Ausbildung „gespart“ werden, denn es geht darum, allen Kindern frühestmöglich eine optimale Bildungschance zu ermöglichen und Familien zu unterstützen.

Das Kompaktseminar bietet die Möglichkeit für erfahrene Erzieherinnen und Erzieher, die erforderlichen Qualifikationen für eine gelungene Praxisanleitung zu erweitern. Erlebte Praxis der Anleitungstätigkeit wird mit theoretischen Modellen untermauert, um ein passendes Konzept für die Begleitung neuer frühpädagogischer Fachkräfte zu entwickeln. Dies ist ein wichtiger Baustein, um auch die Qualitätsentwicklung in elementarpädagogischen Einrichtungen zu stärken.
Die Qualifizierungsreihe ist in mehrere Bausteine untergliedert, um prozessbegleitend die Kompetenzen der Teilnehmenden zu erweitern. Zudem ist die Vernetzung untereinander ein wichtiges Element der Weiterbildung, wobei die Teilnehmenden zugleich auch als Multiplikatoren ihrer eigenen Einrichtungen fungieren.

„Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit der Teilnahme an dieser Qualifizierung und empfehle es jeder Praxisanleitung weiter. Dies sollte meiner Meinung nach die Voraussetzung sein, um junge Fachkräfte zu begleiten“, so eine Teilnehmerin der Qualifizierungsreihe.

Eine Fortsetzung der Qualifizierungsreihe, dieses Mal im Kontext des Pädagogikprogramms des HessenCampus, startet im Juni 2024.

Unser Foto, aufgenommen vor dem Kolpinghaus Hünfeld, zeigt die Teilnehmenden der Qualifizierungsreihe mit Landkreis-Koordinatorin Karin Günther und Abteilungsleiterin Patricia Gerk (Sozialwesen/Konrad-Zuse-Schule Hünfeld). Foto: Monika Gärtner
Hünfelder Zeitung vom 16.03.2024, Seite 21
Marktkorb vom 25.05.2024, Seite 7
Marktkorb vom 25.05.2024, Seite 7