Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

News & Termine

Günther Orth und Thorsten Krebs feiern 25-jähriges Dienstjubiläum

  • Erstellt von Michael Kühlthau (Pressebeauftragter)
  • Aktuelles, Osthessen-Zeitung, Hünfelder Zeitung, Osthessen News

Hünfeld, März 2024. Zu zwei Mal einem Vierteljahrhundert Tätigkeit im Schuldienst des Landes Hessen gratulierte Schulleiterin Susanne Diegelmann ihren beiden Lehrern Günther Orth und Thorsten Krebs und zeichnete sie mit der Überreichung der Jubiläumsurkunde aus. Beiden Jubilaren ist die technische Fachrichtung auf den Leib geschneidert – im Falle von Günther Orth die Holztechnik und bei Thorsten Krebs sind es mit Informatik und Mathematik die naturwissenschaftlichen Fächer.

Günther Orth (58) absolvierte nach seiner Schullaufbahn zunächst eine Ausbildung zum Tischler, die er 1984 erfolgreich mit der Gesellenprüfung abschloss. Darauf folgte eine Berufstätigkeit bis 1993, die 1986/1987 durch den damals obligatorischen Wehrdienst von 15 Monaten unterbrochen wurde. Zurück in der Werkstatt begann Orth 1989 den Meisterlehrgang der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen/Schlüchtern, welchen er zwei Jahre später mit der bestandenen Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Wiesbaden krönte. Bis zum Jahr 2000 war er Dozent im Tischlermeisterkurs sowie Ausbilder in der Umschulung zum Tischler im damaligen Educationcenter BBZ Fulda (heute BBZ Mitte).

In den Schuldienst trat der im Main-Kinzig-Kreis lebende Jubilar, als er sich im Jahr 2000 zwei Jahre lang zum Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer (Berufsfeld Holztechnik) am Studienseminar Gießen ausbilden ließ. So kam er schließlich an die Ferdinand-Braun-Schule, die für die folgenden 22 Jahre seine berufliche Wirkungsstätte werden sollte. Von Anfang an im Prüfungsausschuss der Schreiner-Innung Fulda und Fulda-Hünfeld, seit 2008 auch CNC-Fachkraftausbilder, engagierte sich Günther Orth zusätzlich auch über zehn Jahre lang als Dozent im BBZ Fulda im Tischlermeisterkurs. Im Zuge der Neuregelung der Fachklassenstandorte wechselte er zum Schuljahr 2022-23 an die Konrad-Zuse-Schule. Seit dieser Zeit ist die Schule für die Beschulung der Tischlerauszubildenden zuständig, deren Ausbildungsbetriebe ihren Betriebsstandort auf dem Gebiet des Landkreises Fulda haben.

Der Künzeller Thorsten Krebs (52) begann nach seinem Abitur 1991 an der Ferdinand-Braun-Schule – in der Fachrichtung Elektrotechnik – das Studium der Informatik und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien. Doch bevor er exakt am 05.02.2001 seine Probeverbeamtung an der Konrad-Zuse-Schule erhielt, durchlief er von 1999-2001 den zweijährigen Vorbereitungsdienst am Gymnasium Leopoldinum in Detmold. Am 18.02.2003 erfolgte dann die Verbeamtung auf Lebenszeit im Schuldienst des Landes Hessen.

Einen ganzen Strauß an vielfältigen technischen Aufgaben und Fähigkeiten stellt der 2018 zum Oberstudienrat beförderte Informatiklehrer bis zum heutigen Tage unter Beweis: So ist er u. a. als IT-Beauftragter der Konrad-Zuse-Schule verantwortlich für den Auf- und Ausbau sowie Wartung der Computerinfrastruktur, daneben für die Betreuung der schuleigenen Website und Administration des Content-Management-Systems Typo3 zuständig und außerdem Standortkoordinator für die Hessische Landesstelle für Technologiefortbildung (HLFT/Dr. Frank Niethammer-Institut). Seit der Neuregelung der Fachklassenstandorte ist Thorsten Krebs auch stark in den Unterrichtseinsatz der neuen IT-Berufe involviert, hier im Bereich der Softwareentwicklung und dem Thema „Künstliche Intelligenz“.

Schulleiterin Susanne Diegelmann gratulierte den beiden „Technikern“ zu ihrem Dienstjubiläum und wünschte sich sehr, dass sie noch viele weitere Jahre ihre Kompetenz für die Konrad-Zuse-Schule und im Dienste der Schülerinnen und Schüler zur Blüte bringen mögen.

von links: Thorsten Krebs, Susanne Diegelmann (Schulleiterin), Günther Orth - Foto: Dirk Jonas
Hünfelder Zeitung vom 05.04.2024, Seite 14