Aktuelle Informationen

IT-Zeitsprung überreicht Spende von 1.000 Euro für interdisziplinären Projektunterricht an die Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld

Von Jens Heddrich | | Aktuelles

Besucher zeigten sich von 3D-Druck, Usability Tests von Ubuntu Betriebssystemen und Gaming an einer Retro-Arcade-Konsole beeindruckt.

(Hünfeld) Die Schulleitung, die Lehrkräfte und das IT-Team der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld freuen sich sehr über die Spende von 1.000 Euro für den interdisziplinären Fach- und Projektunterricht im Fachbereich Informationstechnik.

Der Vorstand von IT-Zeitsprung e. V. besucht die Konrad-Zuse-Schule, um vor Ort ein paar Eindrücke über die Entwicklungen der Projekte und Lernprodukte zu gewinnen. Die Spende vom Verein IT-Zeitsprung e. V. fließt dankenswerterweise schon seit mehreren Jahren direkt in die erforschenden und entwickelnden Arbeiten der Schülerinnen und Schüler.

Dem Vorstand und den Lehrkräften wurden von den Schülerinnen und Schülern beispielhaft folgende Projekte in ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe vorgestellt:

  • Erstellung und Konstruktion von 3D-Modellen, Slicen der Modelle in den jeweiligen Maschinencode, Ausdruck der Modelle auf verschiedenen Druckern
  • Taugt Ubuntu für den Heimeinsatz? Wissenschaftliche Feststellung der Usability
  • Unboxing eines 3D-Druckers – Aufbau, Inbetriebnahme und Drucken eines Modells
  • Apollo11 & Saturn5: Modellprojekt zu 50 Jahre Mondlandung
  • Zocken Sie wie in den 80er Jahren - Es werden verschiedene Spielkonsolen auf einem Rasberry 3 mit der Software Retorpi emuliert.

Am Ende des Schuljahrs werden ausgewählte technisch innovative und praktikable Lernprodukte, die durch die Spende gefördert werden, auf der Messe für Informationstechnologie „fibit“, an der Hochschule in Fulda einem fachkundigen Publikum vorgestellt. Auf der Messe erfahren die Lernenden einen Realitätsbezug in die Berufs- und Arbeitswelt und können Anknüpfungspunkte für ihr persönliche Karriereentwicklung schaffen.

Ziel ist es, so die Lehrkräfte des IT-Teams der Zuse-Schule, die Lernenden so nah wie möglich an der beruflichen Wirklichkeit auszubilden und ihnen die bestmöglichen Voraussetzungen für einen guten Start in ihre weitere Entwicklung zu ermöglichen.

Die Lehrer Herr Heddrich und Herr Trautrims zeigten sich sehr erfreut über die Möglichkeit Unterricht mit großem fachdidaktischem Bezug und unter realistischen Rahmenbedingungen durchführen zu können. „Nur so ist es uns möglich auf Augenhöhe mit der technischen Entwicklung und den Unternehmen vor Ort zu agieren“, so die Heddrich und Trautrims.

Schulleiterin Frau Susanne Diegelmann dankte dem Verein IT-Zeitsprung für die finanzielle, organisatorische und fachliche Unterstützung und die gute und weiterentwickelnde Zusammenarbeit.

Zurück
DSCF2310.jpg
v.l.n.r.: Jörg Reuter, Ulrich König, Torsten Jahn, Petra Koch, Susanne Diegelmann, Bernhard Krönung, Simon Weber, Jens Heddrich, Peter Lotter - Foto: Dirk Jonas