Aktuelle Informationen

Tag der offenen Tür – Konrad-Zuse-Schule öffnet ihre Pforten

Von Michael Kühlthau | | Aktuelles

Hünfeld, 29.11.2019. Ob das „Unboxing“ von 3D-Druckern in der Fachoberschule, Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums als „Guides“ oder der reichhaltige Mittagstisch aus der Küche der Berufsfachschule – Zum Tag der offenen Tür des Schuljahres 2019/20 lud die Konrad-Zuse-Schule interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Betriebe ein.

Beginnend mit der Station der Konstruktion eines 3D-Körpers mit 3D-Software, das sich anschließende Umwandeln („slicen“) der Konstruktionsdaten in entsprechende Maschinencodes und schließlich die Ausgabe des Objektes auf einem 3D-Drucker. Das war nur eine der Aufgabenstellungen, denen sich die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule 11, Fachrichtung Informationstechnik, gewidmet hatten. Das interessierte Publikum konnte sich an einer weiteren Station das „Unboxing“ eines 3D-Druckers anschauen, wozu das Auspacken, Zusammenbauen, Kalibrieren und schließlich das Drucken selbst gehörte. Der Vorsitzende des Fördervereins der Konrad-Zuse-Schule, Markus Lasslop, konnte sich von der Funktionstüchtigkeit der zwei Drucker persönlich überzeugen.

Unser Foto oben zeigt die Spendenübergabe von 1.000,- € durch Petra Koch vom Zeitsprung IT-Forum Fulda e. V. an Schulleiterin Susanne Diegelmann. Diese Finanzmittel verwendet die Konrad-Zuse-Schule für zahlreiche Projekte im Fachbereich Informationstechnik.

Eindrucksvoll präsentierte sich auch der Fachbereich Metalltechnik. Angehende Werkzeug- und Zerspanungsmechaniker arbeiteten an Projekten wie Druckluftmotoren oder an Programmierungen für CNC-Maschinen, Anlagen- und Konstruktionsmechaniker beschäftigten sich mit Blechabwicklungen für speziell im anlagentechnischen Bereich notwendigen Bauteile oder auch an pneumatischen Spannvorrichtungen. Betriebliche Kooperationspartner waren die Fa. Josef Wiegand GmbH & Co. KG aus Rasdorf oder auch die Unternehmen Ebner GmbH & Co. KG und K. Ley GmbH & Co. KG, beide aus Eiterfeld, so dass hier eine enge Verzahnung von theoriegeleiteter und praxisorientierter Ausbildung verdeutlicht wurde.

Aber was wäre die Konrad-Zuse-Schule ohne ihren Fachbereich Sozialwesen?  Die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher wurde in ihrer Dauer, den Aufnahmebedingungen, den Unterrichtsinhalten und den Praktika mit den zu erwerbenden Kompetenzen ansprechend visualisiert.

Die Interessenten konnten sich durch die Lehrkräfte individuell beraten lassen und Abteilungsleiterin Patricia Gerk machte auf neue Formen der Ausbildungsstruktur aufmerksam, die die Ausbildung noch attraktiver machen. Einen intensiven Einblick gab es am Tag der offenen Tür in verschiedene Vertiefungsbereiche, in die sich die Auszubildenden im zweiten Ausbildungsjahr einwählen können. So wählen sie zwischen den Zielgruppen Kinder, Jugendlichen oder Menschen mit Behinderung. Beatrix Hoyer-Sailer stellte die KLAX-Pädagogik in der Elementarpädagogik vor, in der die Besucher Aktionstabletts oder Geschichtenkörbchen direkt vor Ort ausprobieren konnten.

Andreas Gamisch entwarf mit seinem Kurs einen interaktiven Museumsrundgang über die Geschichte der Heimpädagogik. Auch in den Vertiefungsbereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung, Salutogenese/Sexualpädagogik und interkulturelles Lernen standen zahlreiche Anschauungsmaterialien zur Verfügung, wie bspw. mehrsprachige Kinderbücher aus dem Kurs von Lehrerin Claudia Herz. Mara Müller, Luca Oestreich und Stefanie Scheer, Erzieherinnen im zweiten Ausbildungsjahr, haben gemeinsam mit ihren beiden Lehrkräften Jennifer Hohmann und Bianca Simon-Kohlmann das Konzept des Mentorings vorgestellt, in denen die Studierenden beraten und individuell gefördert werden. Hier hat Hessen eine Vorreiterrolle gegenüber anderen Bundesländern inne und kann somit das Entwicklungspotential der Auszubildenden stärken.

Für das leibliche Wohl zeigte sich neben dem Beruflichen Gymnasium (BG) die Berufsfachschule für den Übergang in Ausbildung (BÜA) verantwortlich. So fungierten auch die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums verteilt auf dem gesamten Schulgelände als „Guides“ und Ansprechpartner für die Gäste und nutzten die Gelegenheit, für die Schule eine Live-Umfrage zu den Angeboten und Inhalten der Veranstaltung mithilfe von mobilen Tablets durchzuführen.

Zurück
DSCF2310.jpg
Tag der offenen Tür – Konrad-Zuse-Schule öffnet ihre Pforten - Foto: Dirk Jonas