Aktuelle Informationen

Ein Erlebnis war es! – Der Wald als Bildungs- und Erlebnisraum

Von Patricia Gerk | | Aktuelles

Röderhaid, 05.09.2019. Angehende Erzieherinnen und Erzieher der Teilzeitausbildung an der Fachschule für Sozialwesen der Konrad-Zuse-Schule erforschten den Wald und die Natur als Erfahrungsraum für Kinder, Jugendliche und (junge) Erwachsenen mit und ohne Handicap. Hier beziehen Sie sich besonders auf zwei der fünf Bildungsvisionen des Hessischen Erziehungs- und Bildungsplans: „lernende, forschende und entdeckungsfreudige Kinder“ und „verantwortungsvoll und wertorientiert handelnde Kinder“.

Fotos: Nikola Franke

Das Pfadfinderhaus in Röderhaid bietet für die Studierenden der Fachschule für Sozialwesen seit Langem schon die Möglichkeit sich intensiv mit dem Erleben und Handeln in der Natur auseinanderzusetzen. Auch in diesem Jahr haben sich die Studierenden der Fachschule für Sozialwesen auf den Weg gemacht, um zwei intensive Tage in der Rhön zu verbringen und den „Lernraum Natur“ mit allen Sinnen zu erfahren. So konnten neben dem Bau eines Waldsofas, dem Wahrnehmen und Erforschen des Waldes auch Anregungen zum Gestalten mit Naturmaterial gegeben werden. Ein wichtiger Bestandteil im doppelten didaktischen Sinne ist die Planung, Durchführung und Evaluation von Bildungsangeboten.

Im Resümee der Tage bleibt ein hoher Erlebniswert, gerade auch in Bezug auf die Verlegung des Unterrichts fern der Schule. Die Studierenden erfahren das Lernen durch intensive aktive Auseinandersetzung mit konkreten Gegenständen. Das Lernen mit allen Sinnen, ohne räumliche Begrenzung und völlig ohne Zeitdruck bietet viele Erfahrungen, die ansonsten in unserem durchgeplanten Alltag keinen Raum finden.

Zurück
20190905_151451.jpg
Ein Erlebnis war es! – Der Wald als Bildungs- und Erlebnisraum - Foto: Nikola Franke