Konrad-Zuse-Schule
Jahnstraße 5
36088 Hünfeld

Telefon: +49 (0)6652 91145-0
Telefax: +49 (0)6652 73802
Internet: http://www.konrad-zuse-schule.de


Seite jetzt ausdrucken


Schule live!

Schlussbetrachtung zum Projekt "Jugend gründet"


Die Erfolgreichen

Mit innovativer Geschäftsidee auf Platz eins

Hannover/Hünfeld

Vier Konrad-Zuse-Schülerinnen sind am Dienstag in Hannover beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend gründet“ auf dem ersten Platz gelandet.

In Großburgwedel bei Hannover präsentierten die acht besten Teams aus Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen ihre Geschäftsideen – darunter zwei Teams der Zuse-Schule. Insgesamt nahmen fast 3200 Schüler teil. Ziel ist es, junge Menschen für das Thema Wirtschaft zu interessieren.

Lesen Sie diesen Artikel auf unserer Website für Jugend-gründet


09.02.2012

Konrad-Zuse-Schüler gewinnen beim Wettbewerb „Jugend gründet"

Freuen sich über den Erfolg ihrer Businesspläne (von links): Katherina Gaier, Anne Daemen, Jacqueline Rübe (vorne), Max Schönrath, Andrea Görlich (vorne), Andreas Jordan und Julian Aha.

Hünfeld: Ein Wettbewerb, über 3000 Teilnehmer, fast 700 Businesspläne – und gleich zwei Gruppen der Konrad-Zuse-Schule haben sich mit ihrer Geschäftsidee bei „Jugend gründet“ durchgesetzt und einen Aufenthalt in Hannover gewonnen.

Sie gehören damit zu den acht besten Teams aus Hessen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. In der Firma Kind-Hörgeräte in Großburgwedel dürfen die Hünfelder am Montag mit sechs weiteren Teams des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerbs „Jugend gründet“ ihre Geschäftsideen präsentieren. Untergebracht werden sie in einem Vier-Sterne-Hotel in Hannover. „Das ist echt ein toller Preis.

Lesen Sie diesen Artikel auf unserer Website für Jugend-gründet



Konrad-Zuse-Ball 2011

Der diesjährige Konrad-Zuse-Ball findet am Freitag, den 04.03.2011, ab 21 Uhr im Kolpinghaus Hünfeld unter dem Motto "Black and White" statt.


KZS-Schüler gewinnen das Planspiel Börse

Die Schüler der Klasse 11FOWa gewinnen das Planspiel Börse der Sparkasse Fulda. 

Insgesamt haben sich 2.034 Börsianer in über 500 Spielgruppen aus 27 Fuldaer Schulen am Börsenspiel beteiligt. Gewonnen hat in diesem Jahr die Gruppe
„Das A-Team“ aus der Konrad-Zuse-Schule in Hünfeld.
Herzlichen Glückwunsch!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmergruppen und freuen uns schon auf die große Siegerehrung im April 2011.

Die erfolgreichen Schüler der 11FOWa - Mergim Hyseni, Andreas Tick, Edon Balaj, Andreas Wehrle

Bester Azubi: IHK zeichnet Christian Wassermann aus

RASDORF Christian Wassermann hat seine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker nicht nur mit der Note 1 abgeschlossen, er ist auch Hessens bester Azubi in diesem Beruf, den er bei der Rodelbahnbau-Firma Josef Wiegand in Rasdorf erlernte.

(c) by Sabrina Mehler, Mitarbeiterin Fuldaer Zeitung. 

Lesen Sie den gesamten Artikel auf der Website der Fuldaer-Zeitung.

Laden Sie den Artikel hier herunter.


Von der Schulbank zu Jungunternehmern

Von der Schulbank zur Unternehmerin / zum Unternehmer – erste Investorenmesse an der Konrad-Zuse-Schule

Ein Blindenstock mit Navigationssystem, ein automatisches Warnsystem, das vor Sekundenschlaf schützt? Was für viele wie Zukunftsmusik klingt, sind Produktideen, die von Schülerinnen und Schülern der Klassen 12 FOWb und 12 HFOW der Konrad-Zuse-Schule entwickelt und auf der ersten Investorenmesse einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Unternehmerisches Denken, d. h. die Entwicklung einer innovativen Idee, vom Businessplan bis hin zur Positionierung ihres Unternehmens am Markt gehört zum Unterrichtsstoff der Schülerinnen und Schüler im Fach Wirtschaft. Um später von einem möglichst praxisnahen Unterricht zu profitieren, werden sie von ihrem Lehrer, Frank Wagner, dabei unterstützt, mit ihren fiktiven Firmen beim bundesweiten Schülerwettbewerb http://www.jugend-gruendet.de mitzumachen. Nach den erfolgreichen Teilnahmen in den vergangenen Jahren z. B. am Zwischenfinale dieses Wettbewerbes in Düsseldorf oder an der 7. Fuldaer Existenzgründermesse haben sich die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Zuse-Schule auch in diesem Jahr wieder unter die besten 10 Prozent der teilnehmenden Teams platziert.

Hier können Sie den gesamten Artikel inklusiv Bildmaterial herunterladen

Lesen Sie von der Investorenmesse auch in der Fuldaer-Zeitung

Das Siegerteam „night industries GmbH“ mit Schulleiter Gerhard Herget, Steffen Witzel, Timo Weigel, Stefan Fanslau und Leonhard Ostrowski.
Im Vordergrund: Die fachkundige Jury setzte sich zusammen aus (von links nach rechts) Herrn Gerhard Herget (Schulleiter der Konrad-Zuse-Schule), Herrn Matthias Mennecke (Leiter Personalentwicklung, VR-Bank Nordrhön), Frau Susanne Kienhorn (Gründungs- und Unternehmensberaterin), Frau Andrea Giesler (Unternehmerin und Mitglied der Wirtschaftsjunioren Fulda), Herrn Christoph Burkhard (Regionalmanager der Wirtschaftsregion Fulda) und Herrn Martin Räth (Abteilungsleiter bei der IHK, u. a. zuständig für Existenzgründunge

"Kriminalistisch"

Erster literarischer Thementag an der Konrad-Zuse-Schule

04.06.10 - Hünfeld - Am Mittwoch fand an der Konrad-Zuse-Schule, Kreisberufsschule des Landkreises Fulda, der erste literarische Thementag unter dem Motto â€žKriminalistisch" statt. Hierbei haben sich nach Angaben

der Schule etwa 250 Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen und  Schulformen sowohl produktionsals auch analytisch-orientiert mit dem Genre „Krimi" auseinander gesetzt. Während der Behandlung des Krimis â€žTannöd“ von Andrea Maria Schenkel im Deutschunterricht der Klasse 11 Fachoberschule

Sozialwesen wurde die Idee, einen literarischen Thementag zu dieser literarischen Gattung auszurichten, geboren. Die Schüler haben mit ihrem Lehrer Sebastian Exner im Unterricht acht Bausteine zu der Thematik â€žKriminalistisch“ erarbeitet, die während des Thementags bearbeitet werden sollten. Unterstützend haben zu diesem Zweck verschiedene Informationsunterlagen rund um den Kriminalroman gewirkt. Wie die Schule mitteilte, lag dem literarischen Thementag ein Konzept zugrunde, das aus folgenden acht Bausteinen bzw. thematischen Schwerpunkten bestand: "Rund um den Krimi ", "Spiele und Rätsel", "Krimis schreiben", Krimis in Literatur, Fernsehen und Film, Rund um „Tannöd", Galerie „Spektakuläre Kriminalfälle“, Infostand der Jugendkoordination der Polizei, Leseecke . Das „Ernährer-Team“ rundete den Thementag mit der Bewirtung der Teilnehmer mit „kriminalistischen Köstlichkeiten“ ab.

Der vollständigen Artikel mit Bildmaterial kann hier heruntergeladen werden. 

Die telefonische Genehmigung zur Veröffentlichung dieses Artikels wurde von Osthessen-News erteilt. 


Abkehr vom Frontalunterricht

Konrad-Zuse-Schule will Vorreiter einer neuen Kultur des Lernen sein / Individualisiertes eigenverantwortliches Lernen auf hohem Leistungsniveau

Abkehr vom Frontalunterricht klassischer Prägung

HÃœNFELD. Frontalunterricht als das Maß aller schulischen Dinge  steht seit geraumer Zeit im Kreuzfeuer der (pädagogischen) Kritik. So ist es nicht verwunderlich, dass ein Umdenken in vollem Gange ist. Dies betrifft auf der einen Seite die Rolle des Lehrers, der sich immer stärker zu einem „Begleiter und Berater“ der Schüler wandelt. Auf der anderen Seite steht der Schüler mit seinen individuellen Stärken und Interessen im Mittelpunkt des Lernens und Lehrens.

„Individualisiertes und eigenverantwortliches Lernen“ lautet das Stichwort, und die Konrad-Zuse-Schule Hünfeld nimmt bei der Umsetzung eine Schlüsselrolle ein. Nach Aussage von Schulleiter Gerhard Herget hat diese neue Lernkultur mittlerweile unter anderem das Interesse des Hessischen Kultusministeriums, des Amtes für Lehrerbildung und anderer Schulen geweckt.

An der Konrad-Zuse-Schule mit ihren rund 1.600 Schülerinnen und Schülern ist man seit etwa dreieinhalb Jahren stufenweise mit der Umsetzung dieser Methodik befasst, die ihren Schwerpunkt auf individualisiertes und eigenverantwortliches Lernen legt, wie die Lehrkräfte Regina Beer, Gisela Glas, Dr. Henriette Schmitz, Daniela Lotz und Jens Heddrich darlegen. Zuvor hatten sich sechs Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Schulformen gemeinsam mit dem damaligen Schulleiter Stefan Schmitt im schweizerischen Zug Anregungen und Ideen geholt beziehungsweise dort auch im Unterricht hospitiert.

Regina Beer berichtet von den weiteren Schritten: „In der Zweijährigen Berufsfachschule der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung machte sich zum Schuljahresbeginn 2006 ein erstes Team an die Umsetzung der neuen Lernkultur. Im Herbst 2006 gab es dann eine Fortbildungsveranstaltung für das Kollegium im Bonifatiuskloster Hünfeld.“ Und wie bei einem Dominoeffekt kamen dann immer mehr Schulformen hinzu, wurden immer mehr Lehrerinnen und Lehrer integriert.

Fulda, 14. Mai 2010

Quelle: Klartext - Pressemitteilungsnummer:  184 /2010 

 Laden Sie den gesamten Artikel hier herunter und lesen Sie weiter.


Verabschiedungsfeier für 37 Facharbeiter

Die Prüfungs-Anspannung wich einem befreiten Lächeln.

Die Konrad-Zuse-Schule verabschiedete 37 Facharbeiter. Christian Wassermann war der beste Absolvent.

Klicken Sie auf den Zeitungsartikel um diesen zu vergrößern.

Quelle: Fuldaer Zeitung vom 05. Februar 2010


Tag der offenen Tür am 04. Februar 2010

Die Konrad-Zuse-Schule öffnet am Donnerstag den

4. Februar von 17 bis 21 Uhr

für einen Tag der offenen Tür.

An diesem Tag können sich interessierte Schülerinnen und Schüler über ein mit modernen Lernformen abgestimmtes und an die rasanten Veränderung in der Berufs- und Arbeitswelt orientiertes Bildungsangebot informieren. 

Schülerinnen und Schüler aller Klassen 8, 9 und 10 aller Schulformen und deren Eltern können sich von Lehrerinnen und Lehrern sowie von Schülerinnen und Schülern der Konrad-Zuse-Schule über die verschiedenen angebotenen Schulformen, deren Zugangsvoraussetzungen, Unterrichtsinhalte, Bildungsabschlüsse und Berufsaussichten beraten lassen.  


Erster Gesundheitstag der Konrad-Zuse-Schule

Mühlenfahrrad der AOK

Am 16.09.2009 fand an der Konrad-Zuse-Schule der erste Gesundheitstag statt.

Der Tag stand unter dem Motto: Bildungsqualität braucht Gesundheit!

Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen und eine unabdingbare Vorraussetzung für Lebens-, Lern- und  Arbeitsfähigkeit. Die Gesundheitserziehung muss in der Schule eine wichtige Rolle spielen - auch zur Vorbereitung auf das spätere Berufsleben.


Die Slidesshow in der Bildergalerie vermittelt einige Eindrücke dieses Tages.


Projekt digitale Bildbearbeitung

Die am Projekt teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erlernen die Grundlagen der Fotografie und Bildgestaltung sowie die digitale Nachbearbeitung der Bilder am PC.

Hierfür nutzen wir die Freeware GIMP. Dieses open source Programm stellt eine echte Alternative zu meist sehr teuren Profianwendungen dar und kann durch seinen großen Funktionsumfang und seine Möglichkeiten Ã¼berzeugen.

Interesse? Hier finden Sie mehr.
Oder gleich zur Bildergalerie.